atucation_header

Tipps

Wir haben unsere Experten nach ihren Empfehlungen zu Websites mit digitalen Unterrichtsideen, zu praxisorientierten Online-Plattformen oder zu interessanten digitalen Lern-/Lehrprojekten gefragt. Dies sind ihre Tipps!

SMARTtipps

Monika Heusinger
Otto-Hahn-Gymnasium Saarbrücken

Monika Heusinger ist Studiendirektorin für die Fächer Spanisch und Französisch am Otto-Hahn-Gymnasium Saarbrücken und hat unter anderem einen Lehrauftrag im Bereich Mediendidaktik an der TU Kaiserslautern.

 

 » Digitale Möglichkeiten erleichtern Austausch und Vernetzung. Das ist auch das Ziel der Bildungspunks mit ihren Beitragsparaden und vielen anderen Projekten. Dokumentiert wird alles auf „Bildungspunks.de“
Auch die ZUM hat dies als Ziel und vernetzt seit mehr als 20 Jahren Lehrende und Lernende auf „Zum.de“.

Felix Kolewe
Villa Wewersbusch, Velbert

Felix Kolewe ist Lehrer für Sport, Englisch und Design an der Villa Wewersbusch in Velbert. Er interessiert sich sehr für digitale Bildung und hat mit seinen Schülern eine Schulverwaltungsapp entwickelt.

 

» Moderner Unterricht braucht moderne Themen. Harvardprofessor David Perkins gibt in seinem Buch ‚Future Wise‘ Einblicke in moderne Unterrichtsplanung und zeigt, wie optimale Förderung durch die Auswahl der Unterrichtsthemen gelingt.

» Der Design Thinking Prozess als Unterrichtsmethode hat den Vorteil, dass Schüler/innen gezielt an ihren Stärken arbeiten und diese im Team einbringen können. Es wird zudem nicht nur inhaltliches Wissen vermittelt, sondern auch weitere Kompetenzen, wie Teamarbeit, Problemlösefähigkeit oder Kreativität.

» Die ersten eigenen Apps zu programmieren ist leichter als gedacht. Das kostenlose iBook ‚App Development with Swift‘ vermittelt die Grundlagen der Programmiersprache und bietet spannende Projekte für den Unterricht.

Prof. Dr. Heidi Schelhowe
Universität Bremen

Heidi Schelhowe ist Professorin für „Digitale Medien in der Bildung“ im Fachbereich Informatik an der Universität Bremen. Sie leitet die Arbeitsgruppe dimeb mit den Arbeitsschwerpunkten Software- und Hardwareentwicklung für Bildungskontexte, pädagogisch-didaktische Gestaltung schulischer und außerschulischer Lernumgebungen sowie Medienbildung.

 

» Ich möchte gerne auf unsere eigene Web-Site verweisen, wo wir unter ‚TechKreativ‘ unsere Workshopangebote dokumentieren, mit denen wir Kinder und Jugendliche jeden Alters erreichen. Die Angebote zeichnen sich dadurch aus, dass sie einerseits mit stofflichen Gegenständen und gestaltender Tätigkeit zu tun haben, andererseits das Programmieren als Verstehen der digitalen Zusammenhänge fördern. Wir nennen dies ‚Be-Greifbare Interaktion‘.

» In einer Broschüre haben wir praktische Tipps zur Umsetzung der TechKreativ-Angebote publiziert: ‚Kreative Zugänge zur Informatik: Praxis und Evaluation von Technologie-Workshops für junge Menschen. Die Broschüre kann man sich online herunterladen‘

Aysha Kharboutli
Christian-Rohlfs-Gymnasium, Hagen

Aysha Kharboutli besucht die 10. Klasse des Christian-Rohlfs-Gymnasiums in Hagen. 2017 hat sie an der VorbilderAkademie Metropole Ruhr von Bildung&Begabung teilgenommen und möchte nach der Schule Medienwissenschaften studieren.

 

» Ich nutze sehr gerne das MiniLabor von Franz Kappenberg. Die App ist sehr hilfreich für den Chemie-Unterricht. Damit kann man Chemie Regeln sehr gut und einfach verstehen.

Andreas Kalt
Kreisgymnasium Neuenburg

Andreas Kalt ist seit 2006 Lehrer am Kreisgymnasium Neuenburg in Neuenburg am Rhein. Er beschäftigt sich intensiv mit dem Potenzial digitaler Medien für das Lernen, zum Beispiel auf seinem Blog rete-mirabile.net.

 

» Auf meiner Seite ‚herr-kalt.de‘ habe ich zahlreiche Links und Materialien gesammelt, die einen Überblick über das Thema ‚Erklärvideos‘ geben und als Einstieg in die Arbeit mit Erklärvideos im Unterricht dienen können.

Prof. Dr. Klaus Zierer
Universität Augsburg

Klaus Zierer ist Erziehungswissenschaftler und seit 2015 Ordinarius für Schulpädagogik an der Universität Augsburg. Er hat die „Hattie-Studie“ zusammen mit Wolfgang Beywl ins Deutsche übertragen, führt sie mittlerweile aber auch in eigenständigen Projekten und Publikationen fort.

» Feedbackschule: Aus meiner Sicht, die optimale digitale Lösung, um wirksames Feedback einzuholen und Unterricht weiterzuentwickeln.

Saskia Illginnis
Universität Bremen

Saskia Illginnis ist Bildungs- und Erziehungswissenschaftlerin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Informatik und im Fachbereich Bildungs- und Erziehungswissenschaft an der Universität Bremen tätig.

 

» Auf Appcamps gibt es kostenloses Unterrichtsmaterial rund um Informatik und digitale Themen wie beispielsweise: App Entwicklung, Calliope mini, Scratch und Datenschutz. Ebenso werden Lehrerfortbildungen online oder auch vor Ort angeboten.

» Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für frühkindliche Bildung in den MINT-Fächern. Es ist die größte Fortbildungsinitiative für pädagogische Fach- und Lehrkräfte. Auf dieser Seite kann sich nach Fortbildungen und Praxisanregungen informiert werden.

» Ein Projekt zur Förderung von Informatik-Unterricht in allgemeinbildenden Schulen ist ‚IT2school‘. Dabei ist das Ziel, Informationstechnologien nicht nur zu nutzen, sondern auch zu verstehen und gestalten. Es werden verschiedene Module mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aufgeführt.

Andreas Hofmann
Waldschule Hatten

Andreas Hofmann ist Lehrer an der Waldschule Hatten und Medienpädagogischer Berater des NLQ Niedersachsen. 2012 führte er an seiner Schule Tablets ein – damals ein Novum. Heute begleitet er andere Schulen bei diesem Transformationsprozess.

 

» Auf meinen Blog ‚tablets.schule‘ können sich Interessierte von dort weiter durch die Schullandschaft Deutschlands klicken und Ideen, Konzepte, Unterrichtseinheiten anderer Schulen, die mobil arbeiten, anschauen. Dazu empfehle ich gerne meinen Ratgeber ‚Tablets im Unterricht – Ein praktischer Ratgeber‘ (verlinkt auf dem Blog). Von dort können auch immer bundesweit relevante Fortbildungen gefunden werden, die unter ‚Termine‘ gesammelt werden.

Dr. Heike Schaumburg
Humboldt-Universität zu Berlin

Heike Schaumburg lehrt und forscht am Institut für Erziehungswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie befasst sich mit empirisch belegten Chancen und Risiken digitaler Medien in der Schule sowie mit ihren Potenzialen für individualisiertes Lernen.

 

» Lehrkräften, die Material für den Unterricht mit digitalen Medien suchen, empfehle ich die Website ‚Lehrer-Online‘ – inzwischen schon ein Klassiker. Übersichtlich nach Fächern und Schulstufen geordnet, findet man dort eine Fülle an Unterrichtsentwürfen und -ideen (in der Basis-Version frei zugänglich, zusätzliches Material kostenpflichtig).

» Noch im Aufbau, aber vielversprechend, ist das Angebot DigiBitS – der Schwerpunkt liegt hier auf der Verbindung von Fachunterricht und der Förderung von Medienkompetenz.

» Wer sich darüber hinaus informieren möchte, was sich an den Schulen in Deutschland in Sachen Bildung und Digitalisierung tut, wer inspirierende Projekte kennenlernen möchte und gemeinsam mit anderen Schulen neue Wege beschreiten will, dem kann ich das ‚Forum Bildung Digitalisierung‘ ans Herz legen – hier hat sich eine Reihe von Stiftungen zusammengeschlossen, um Bildung und Digitalisierung zusammenzubringen mit dem Ziel unser Schulsystem zu verbessern sowie Teilhabe und Chancengerechtigkeit zu fördern.

©msftEDU

André Spang
Staatskanzlei des Landes Nordhrein-Westfalen, Düsseldorf

André Spang ist Referent im Referat „Digitale Gesellschaft, Medienkompetenz NRW“ der Staatskanzlei NRW und dort unter anderem für den Themenbereich Medienkompetenz zuständig. Vorher war er Lehrer für Musik und Religion am Kaiserin Augusta Gymnasium in Köln.

 

» Der #EDchatDE ist der erste und bisher einzige deutschsprachige Twitterchat für Lehrende und Bildungsinteressierte und findet unter dem Hashtag EDchatDE jeden Dienstag von 20-21 Uhr auf Twitter statt. Dort werden Themen und Fragen rund um (schulische) Bildung und Lernen und Lehren in der digitalen Gesellschaft diskutiert. Der Chat wurde im September 2013 von uns, den beiden twitternden Lehrern Torsten Larbig (@HerrLarbig) und André Spang (@Tastenspieler) gegründet, die den Chat auch heute noch moderieren.

Prof. Dr. Angela Tillmann
Technische Hochschule Köln

Angela Tillmann leitet an der Technischen Hochschule Köln den Forschungsschwerpunkt „Medienwelten“ am Institut für Medienforschung und Medienpädagogik und das Institut „Spielraum“, das sich seit 10 Jahren mit medienpädagogischen Fragen in der digitalen Spielekultur auseinander setzt.

 

» Die Website ‚Medienpädagogik Praxis-Blog‘ gibt zahlreiche Anregungen zur Förderung von Medienkompetenz und beschäftigt sich mit aktuellen Themen der digitalen Welt. Interessierte finden hier medienpädagogische Materialien, Methoden, Projektbeispiele, Tipps und Tricks für die Praxis in Schule und Jugendarbeit.

Verena Wagner
Teach First Deutschland, Essen

Verena Wagner leitet bei Teach First Deutschland das Trainingskonzept im Bereich Digitale Bildung. Sie ist Expertin darin, wie man digitale Elemente in den Unterricht einbauen kann trotz mangelhafter digitaler Ausstattung an Schulen, wie man Schüler fürs Lernen begeistert und wie digitale Tools den Lehreralltag erleichtern.

 

» Auf der digitalen Lernwerkstatt erläutert die Accenture Stiftung die Hintergründe der Digitalisierung und deren Auswirkungen, gibt Einblicke in die Arbeitswelt von Morgen und einen verständlichen Überblick zu Themen wie BigData oder CyberMobbing. Das Ganze ist einmal für Schülerinnen und Schüler interaktiv aufbereitet. Zudem gibt es einen Lehrer*innenbereich der ausgearbeitete Stundenverläufe zu den Themen und fertige Präsentationen für den Unterricht bietet.