Religion

Die meisten Geflüchteten, die in Deutschland einen Asylantrag stellen, gehören dem islamischen Glauben an. Folglich sind auch die meisten Auszubildenden Musliminnen und Muslime. Beim Thema Religion am Arbeitsplatz und der Religionsausübung im Arbeitsumfeld spielt der Islam eine zentrale Rolle.

Im Jahr 2016 wurden insgesamt 722.370 Asylerstanträge gestellt. Die Antragstellenden gehören prozentual gesehen folgenden Religionen an:
Islam: 75,9%
Christentum: 12,2%
Yeziden: 5,9%
Hinduismus: 0,6%
Sonstige/Unbekannt: 4,1%
Konfessionslos: 1,3%

Auf das Jahr 2016 bezogen, ist bei allen Herkunftsländern mit Ausnahme von Nigeria, Eritrea und des Iran die islamische Religionszugehörigkeit am häufigsten vertreten. Die Anteile betragen zwischen 54,0% und 95,2%. Christen sind die größte religiöse Gruppe bei den Herkunftsländern Nigeria (91,6%), Eritrea (82,8%) und Iran (59,4%). Die meisten Yeziden stammen aus dem Irak und Syrien.

Die angegebenen Daten können um ein bis zwei Tage variieren.

Jahr
Beginn
Ende
2018 16. Mai 14. Juni
2019 6. Mai 3. Juni
2020 24. April 23. Mai
2021 13. April 13. Mai
2022 2. April 2. Mai
2023 23. März 21. April
2024 11. März 10. April
2025 1. März 30. März